Rückblick Fernheilung vom 7.März 2021

Thema: Liebe und Fülle

 

Gleich zu Beginn der Session kamen die ganzen negativen Gedanken , die einem wahren Fluss an Liebe und Fülle entgegen stehen. Vor allem negative Affirmationen wie: ich bin nicht gut genug, ich darf das nicht, ich schaffe das nicht, ich bin nicht großartig genug, ich weiß nicht wie.

Je stärker diese negativ Gedanken zu einem schmerzenden Hilferuf in all unseren Frequenzen sich vereinigten desto tiefer und tiefer sind wir in der Energie gefallen. Ganz klein, ganz schwach, ganz schmerzhaft. Die Schmerzen sind ein wesentlicher Ausgangspunkt, den Mutter Maria und Erzengel Chamuel für uns beleuchten, damit wir Frieden schließen. Aus dem Frieden kann Stille entstehen und in der Stille ist alles, was ist existent, also auch Fülle und Liebe.

Mutter Maria: Ich bin in Frieden und ich bin bereit die Dramen, die sich um das Thema Selbstverantwortung hüllen zu beleuchten. Heilung geschieht da und Dramen lösen sich. Es geht in erster Linie darum (alte) Dramen zu lösen, um Fülle zu kreiieren.

Die Engel geben ihre Worte: „ Es ist leicht, Dramen zu lösen.“

Daraufhin kocht Wut hoch, unendlicher Ärger. Demut, Respekt und Wertschätzung helfen uns diese Wut mit Selbstbehauptung, Liebe und Güte zu verändern. Veränderung ist ein wesentlicher Aspekt! Die Veränderung braucht ganz viel Liebe, Demut und Respekt und daraus entsteht Güte.

Der mütterlicher Aspekt Gottes ist noch am Entstehen. Wir haben ihn noch nicht vollständig verstanden. Der mütterliche Aspekt Gottes ist der, den wir brauchen um unsere Schmerzen zu heilen. Also sind wir aufgerufen, diesen Aspekt anzuschauen und damit in die nächste Ebene zu gehen. Liebe, Liebe, Liebe das Weibliche, Liebe die weibliche Seite, die Intuition! Was folgt ist immer Güte! Weiblichkeit kristallklar darf sein!

 

Nachdem wieder eine Wolke von sehr viel Ärger hochgekommen ist, haben die Engel wieder den Impuls gegeben: „Es geht leicht!“ Diesmal waren wir zugänglicher und haben gesagt: „Ja wie denn???“ Die Engel wiederholten: „Es geht leicht!“ Und da haben wir es verstanden! Achso ja, Veränderung! Lass es zu, sage es Dir, stelle es Dir vor: ES IST LEICHT! Wenn es das nicht ist, darfst Du darum bitten! Bitte die geistige Welt, bitte Gott, Jesus Christus, Mutter Maria, bitte darum! Es ist leicht. Jetzt!

Stellvertretend für die Gruppe bitte ich darum, dass es jetzt leicht ist und ich lasse das Tor sich öffnen. „Manchmal“, sagen die Engel. „fragt Ihr auch zu viel!!! Setzt es klar in einen Satz mit einem Ende, mit einem Punkt! Behauptet: Ich kenne das Tor der Fülle. (Punkt!) Und es geht leicht. (Punkt!) Ich erkenne die Entscheidungen, die zu diesem Tor der Fülle führen und auch dorthindurch. (Punkt!) Und ich weiß, dass ich es schaffe! (Punkt!) Denn Gott segnet mich und ich segne Gott, denn Gott ist in allem. Sage laut: Ich kenne bereits die Lösung! Ich weiß bereits die Antwort und Mutter Maria zeigt sie mir. Und ich liebe sie: die Antworten, die Lösungen, die Entscheidungen. Amen! Dadurch segnet mich Gott und dort siehst Du das Tor und die Fülle ensteht für die, die dies erkennen. Auf allen Ebenen, Gesundheit, Licht, Wohlstand, mental, emotional, physisch.

 

Erzengel Metatron reinigte uns mit seinem Würfel und Regenbogen. Fülle und Liebe flossen danach, jedoch nur in Maßen und einige aus dem Kreis haben gesagt: Ja, danke, ich sehe Fülle und Liebe aber das ist halt irgendwie so wenig. Darum habe ich um Engelsmedizin gebeten und eine goldene Flüssigkeit (Öl) erhalten aus Citrin und Amethyst (Pulverform), die jeder in der Gruppe erhalten hat. (Anmerkung: bitte google Wirkung von Citrin und Amethyst!)

 

Abschließend kann ich sagen, dass die Energie sehr lebendig war, auch durch die Energie des Ärgers sehr präsent war und diese nur in die richtige Richtung gelenkt werden muss und dann geht es leicht!

;)

 

 

Licht und Liebe

Juna